Ablauf der Kündigung



Die Kündigung ist beim Bausparvertrag im Prinzip relativ einfach und kann relativ schnell vorgenommen werden. Für die Bausparvertrag Kündigung stehen zum Beispiel online verschiedene Formulare mit der Bezeichnung "Kündigung Bausparvertrag Muster" zur Verfügung. Wer allerdings keine solche Vorlage zur Kündigung des Bausparvertrages findet, der kann das Bausparvertrag kündigen auch formlos vornehmen. Diese formlose Kündigung kann ein einfaches Schreiben sein, welches an die Bausparkasse gerichtet ist. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass bestimmte Angaben im Kündigungsschreiben vorhanden sind.

Welche Angaben das Kündigungsschreiben beinhalten sollte



Wenn das Bausparvertrag kündigen per Vordruck nicht gewünscht oder möglich ist, sollte darauf geachtet werden, dass das selbst erstellte Schreiben einige Mindestangaben beinhaltet. Zu diesen Angaben zählen zunächst einmal Name und Adresse des Bausparers, damit die Bausparkasse die Bausparvertrag Kündigung auf jeden Fall zuordnen kann, selbst wenn weitere Angaben fehlen sollten. Damit die Abwicklung so schnell wie möglich vorgenommen werden kann, sollte auch die Nummer des Bausparvertrages bei der Kündigung mit angegeben werden. Darüber hinaus ist es wichtig im Schreiben festzuhalten, zu welchem Datum der Bausparvertrag gekündigt werden soll. Das Kündigungsschreiben muss ebenfalls beinhalten, auf welches Konto das vorhandene Bausparguthaben überwiesen werden soll.

Was nach dem Absenden des Kündigungsschreibens geschieht



Nachdem das Schreiben abgesendet wurde, mit dem Sie den Bausparvertrag vorzeitig auflösen lassen möchten, muss zunächst auf die Bestätigung der Kündigung gewartet werden. In der Regel dauert es zwischen einigen Tagen und zwei Wochen, bis ein solches Bestätigungsschreiben erfolgt ist. Sollte es seitens der Bausparkasse noch Fragen zum Bausparvertrag kündigen geben, so werden diese im Bestätigungsschreiben gestellt. Sind keine offenen Fragen mehr vorhanden, so wird die Bausparkasse das vorhandene Bausparguthaben auf das Konto überweisen, welches im Kündigungsschreiben angegeben wurde.